Konfirmation 2017

"Sei getrost und richte es aus"

Zu Beginn des Gottedienstes betrachtete der Dienstleiter Hirte Borchardt den Muttertag. Wir dürfen allezeit dankbar sein, eine Mutter zu haben die immer für uns da ist oder war. Er riet, sich heute einmal besonder Zeit für die Mutter zu nehmen und vielleicht einmal etwas ganz besonderes für oder mit der Mutter zu unternehmen.

Dem Gottesdienst lag ein Bibelwort aus 1. Chronik 28, 10 zugrunde, das vom Auftrag des Königs David an seinen Sohn Salomo handelt, Gott einen Tempel zu bauen.  Gottes Erwählung zielt darauf ab, dass die Gläubigen selbst ein Tempel Gottes werden sollen. Für einen jungen Menschen mag das etwas anspruchsvoll klingen denn schließlich hat er ja noch keine so große eigene Erfahrung. Aber insbesondere an den Konfirmanden richtete er den Wunsch, er möge allzeit freudig in Tag gehen und immer ein festes Vertrauen auf Gottes Hilfe haben, denn er ist bei der Aufgabe nicht alleine sondern hat mit Gott den besten Ratgeber und mit der Gemeinde wunderbare Begleiter an seiner Seite.

Nach dem Gelübte konnte der Hirte den Konfirmationssegen spenden. Die ganze Gemeinde freute sich mit dem Konfirmanden.